Stationäre Pflege in Berlin

Pflegeheim und Altersheim: Diese Orte rufen bei vielen pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen ein schlechtes Gefühl hervor, denn sie erinnern sich an Medienberichte über Negativbeispiele der Branche. Viel zu selten hört man von fürsorglichen Einrichtungen, in denen die Bewohner würdevoll und menschlich gepflegt werden.

Wenn die Pflege zu Hause oder die teilstationäre Pflege nicht mehr ausreicht, denken Sie auch an die Möglichkeit der stationären Pflege. Dafür gibt es in Berlin ein breites Spektrum von Pflegeheimen: zum Beispiel Einrichtungen, die auf Patienten im Wachkoma spezialisiert sind, oder auf Menschen mit Demenz oder anderen speziellen Erkrankungen. Wir beraten Sie gerne, worauf Sie bei Heimverträgen achten sollten, und wie Sie ein Heim finden, das zu Ihnen und Ihren Angehörigen passt.

Zwei Personen reichen einander beruhigend die Hände.

Ein passendes Heim finden

Bei der Auswahl der stationären Pflegeeinrichtung sind Fakten ebenso wichtig wie Ihr Gefühl. Informieren Sie sich ausführlich über Pflege- und Betreuungsangebote sowie über die Verpflegung und die Lage und Ausstattung. Sind die Atmosphäre und der Umgangston in der Einrichtung positiv? Viele Einrichtungen bieten auch die Möglichkeit des Probewohnens, um herauszufinden, wie Ihnen und Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen die Angebote im Alltag gefallen.

Kosten der stationären Pflege

Übersteigen die Kosten für die stationäre Pflege das Einkommen eines pflegebedürftigen Menschen, kann er oder sie beim Sozialamt Hilfe zur Pflege beantragen. Dabei wird neben der Unterhaltspflicht des Ehepartners auch geprüft, ob die Kinder des Pflegebedürftigen sich an den Kosten der stationären Pflege beteiligen können.

11 – Vollstationäre Pflege

Wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht mehr ausreicht, kann es notwendig werden, in ein Pflegeheim umzuziehen. Vollstationäre Pflege wird hauptsächlich von Menschen in Anspruch genommen, die im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes pflegebedürftig sind und in einen Pflegegrad für die stationäre Pflege...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 11 (25 KB)
12 – Checkliste Pflegeheim

Die Checkliste enthält eine Reihe von Kriterien, die für die Beurteilung und den Vergleich von Pflegeheimen von Bedeutung sind. Besichtigen Sie möglichst mehrere Pflegeheime. Bitte beachten Sie: Ein Pflegeheim, das alle diese Kriterien erfüllt, gibt es nicht! Dennoch ist es...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 12 (99 KB)
34 – Unterhaltspflicht von Kindern gegenüber pflegebedürftigen Eltern

Übersteigen die Kosten für die Pflege das Einkommen eines Pflegebedürftigen, kann er sogenannte Hilfe zur Pflege vom Sozialamt bekommen. Sobald das Sozialamt sich an den Kosten für die Pflege beteiligt oder diese übernimmt, wird geprüft, ob die Kinder des pflegebedürftigen...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 34 (272 KB)
35 – Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen

Schwerstkranke und sterbende Menschen benötigen Unterstützung und Begleitung, damit sie ihr Leben so lange wie möglich in eigener Verantwortung und nach ihren Wünschen gestalten können. Die Palliativversorgung hat zum Ziel, Beschwerden möglichst gut zu lindern und Lebensqualität zu erhalten. Medizinische,...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 35 (210 KB)
37 – Hilfe zur Pflege vom Bezirksamt

Menschen, die aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands Pflege benötigen, aber nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen, um die Pflege bezahlen zu können (weil kein Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung besteht oder weil die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen), haben Anspruch...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 37 (315 KB)
38 – Der Anwendungsbereich des WBVG

Das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) ist ein Verbraucherschutzgesetz und regelt Verträge zwischen Unternehmern und volljährigen Verbrauchern, bei denen die Vermietung von Wohnraum an das Erbringen oder Vorhalten von Pflege- oder Betreuungsleistungen geknüpft ist. Es gilt für Menschen, die aufgrund ihres...

Weiterlesen Informationsblatt Nr. 38 (234 KB)